Externe SSD Vergleich

Vergleich der besten externen SSD Festplatten – Empfehlungen für Juli 2018

Western Digital
My Passport SSD

Western Digital My Passport SSD

  • USB 3.1 (abwärtskompatibel)
  • 256 GB bis 2 TB
  • bis zu 515 MB/s
  • 90 mm x 45 mm x 10 mm
  • 3 Jahre Garantie

auf  ansehen

zum Preisvergleich auf idealo.de

(zum SSD Test)

Samsung
Portable SSD T5

Samsung Portable SSD T5 Externe SSD

  • USB 3.1 (abwärtskompatibel)
  • 250 GB bis 2 TB
  • bis zu 540 MB/s
  • 74 mm x 57,3 mm x 10,5 mm
  • 3 Jahre Garantie

auf  ansehen

zum Preisvergleich auf idealo.de

(zum SSD Test)

SanDisk
Extreme Portable SSD

SanDisk Extreme Portable SSD

  • USB 3.1 (abwärtskompatibel)
  • 250 GB bis 1 TB
  • bis zu 550 MB/s
  • 96,2 mm x 49,6 mm x 8,9 mm
  • 3 Jahre Garantie

auf  ansehen

zum Preisvergleich auf idealo.de

(zum SSD Test)


Externe SSD Empfehlungen wurden das letzte Mal im Juli 2018 geprüft und aktualisiert.

– Anzeige –

Was ist eine externe SSD?

Eine externe SSD ist eine SSD, die für den externen, von einem System unabhängigen, und mobilen Einsatz gedacht ist. So kann eine externe SSD für die Datensicherung oder das Übertragen großer Datenmengen genutzt werden. Für den Anschluss an den Desktop PC oder Laptop wird meistens die USB Schnittstelle, idealerweise in der modernsten und leistungsfähigsten Ausbaustufe, verwendet. Die Stromversorgung des externen Laufwerks findet ebenfalls über das USB Kabel statt. Für die äußeren Abmessungen gibt es keine Standards, somit die Hersteller bei der Gestaltung ihrer externen SSD Festplatten freie Hand haben.

Was sind die Vorteile einer externen SSD?

Die externen SSD eignen sich perfekt einerseits für den stationären Einsatz zum Erstellen großer Backups und andererseits für die mobile Verwendung zum Kopieren vieler beziehungsweise großer Daten von einem Computer auf einen Anderen. Im Vergleich zu externen HDD Festplatten bieten die externen SSD teilweise deutlich bessere Lese- und Schreibleistungen. Gegenüber den USB Sticks, ebenfalls mit Flashspeicher bestückt, erlauben die externen SSD höhere Kapazitäten, was angesichts der steigenden Datenmengen ein deutlicher Vorteil sein kann.

Was sind die Nachteile einer externen SSD?

Ein Nachteil von externen SSD ist der relativ hohe Preis pro Gigabyte. So können die externen Festplatten mit einer eingebauten HDD eine kostengünstigere Alternative zum Archivieren großer Datenmengen darstellen, wenn es auf das möglichst schnelle Beschreiben oder Auslesen des Laufwerks nicht unbedingt ankommt. Ist die hohe Kapazität einer externen SSD nicht gefragt, ist vielleicht ein USB Stick die preiswertere Variante für den Datentransfer. Des Weiteren kann die vom Hersteller verwendete USB Schnittstelle (Generationen älter als USB 3.1) einen Flaschenhals erzeugen, sodass die verbaute SSD in der Praxis nicht an ihre maximale Leistungsfähigkeit gebracht wird.

Für wen ist eine externe SSD die richtige Wahl?

Eine externe SSD ist für jeden Nutzer der passende Kauftipp und eine Empfehlung wert, für den die Vorteile einer externen SSD trotz eines höheren Preises pro Gigabyte einen Mehrwert darstellen. Es gibt durchaus Einsatzbeispiele, bei den eine externe SSD ihre Eigenschaften voll ausspielen kann. Zum einen wären es die regelmäßigen Backups von großen Datenmengen, die in einer möglichst kurzen Zeit durchgeführt werden müssen. Zum anderen kann eine externe SSD mobil für den Transport vieler und auch riesiger Dateien, wie 4K Videomaterial, zwischen mehreren Computern eingesetzt werden. Mithilfe von einem entsprechenden Gehäuse kann jede SSD Festplatte, auch eine ältere aus einem ausgedienten System, als ein externes Laufwerk weitergenutzt werden.

– Anzeige –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.