CrystalDiskMark – SSD- und HDD-Benchmark

Ttielbild Vergleich AusrufezeichenMit dem Freeware-Programm CrystalDiskMark lässt sich die Geschwindigkeit sowohl von SSDs als auch von HDDs messen. Das ist ideal, wenn man beispielsweise die neue SSD mit der alten Magnetfestplatte vergleichen will.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Jeweils vier Tests für Lesen und Schreiben
  • Für HDD und SSD
  • Kostenlose Freeware
  • Für Windows
  • Funktioniert auch mit älteren Versionen

Einstellungen von CrystalDiskMark

Mit CrystalDiskMark lässt sich die Lese- und Schreibgeschwindigkeit von Festplatten messen. Dazu führt das Programm sowohl fürs Lesen als auch fürs Schreiben drei verschiedene Tests durch. Die Größe der Testdatei und die Zahl der Durchläufe lassen sich im Tool auswählen. Wird mehr als ein Durchlauf gewählt, weist das Tool jeweils den höchsten Wert aus.  Beispielsweise lassen sich drei Tests mit einer 1.000 MB großen Datei durchführen.

- Anzeige -

Was misst CrystalDiskMark?

Zuerst wird die Geschwindigkeit beim sequentiellen Zugriff gemessen, also beim Lesen oder Schreiben von auf der Festplatte zusammen liegenden Daten. Im oben genannten Beispiel würden die 1.000 MB der Datei an einem Ort auf dem Laufwerk liegen. Oft aber muss der Rechner auf Daten zugreifen, die in verschiedenen Paketen an verschiedenen Stellen der SSD oder HDD liegen. Dieser wahlfreie Zugriff wird mit drei verschiedenen Tests gemessen. Beim ersten besteht die Testdatei aus mehreren 512 KB großen Datenblöcken, beim zweiten sind die Datenblöcke nur noch 4 KB groß. Beim dritten Test schließlich, dem 4K-QD32-Test, wird mit 32 gleichzeitigen Anfragen getestet.

Alle Ergebnisse werden als übersichtliche Kreuztabelle angezeigt. Für jeden der vier Tests lassen sich die Geschwindigkeiten beim Lesen und Schreiben in MB pro Sekunde nachlesen.

Vor- und Nachteile

CrystalDiskMark ist ein Freeware-Programm eines japanischen Programmierers. Die Software ist einfach zu bedienen und funktioniert im Gegensatz zu Konkurrenten wie AS SSD Benchmark auch mit klassischen Magnetfestplatten. Wer ausschließlich SSDs unter die Lupe nehmen will, fährt mit einer spezialisierten Software wie AS SSD Benchmark meist besser.

Ärgerlich ist, dass die von uns verwendete Version uns im Test noch andere (Shareware-) Programme vorschlägt und auch gleich installieren will. Dabei wollen wir nur CrystalDiskMark.

Das Programm läuft unter Windows und macht auch bei älteren Versionen wie Windows 98 keine Probleme.

Fazit

CrystalDiskMark ist vor allem eine gute Wahl, wenn HDD- und SSD-Festplatten miteinander verglichen werden sollen. Für reine SSD-Tests sind Konkurrenten wie SSD Benchmark besser geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.