Corsair Neutron GTX

corsair_logo_artikeltitel_150x150Die Corsair Neutron GTX ist keine alltägliche SSD. War der kalifornische Hersteller bisher für seine eher vorsichtige Produktpolitik bekannt, wurde mit der Neutron GTX SSD sozusagen der Sprung ins kalte Wasser gewagt. Hatte man nämlich vorher beim Herzstück einer SSD, dem Controller und der damit assoziierten Firmware, wie viele der Mitbewerber auf die bewährte Technologie von SandForce zurückgegriffen, wartete die GTX mit dem bis dahin wenig bekannten LM87800-Controller von Link A Media Devices (kurz: LAMD, mittlerweile von SK Hynix aus Korea übernommen) auf. Obwohl LAMD bereits seit 2004 bestand, war das Unternehmen doch auch für Insider eine weitgehend unbekannte Größe und sorgte vielfach für Stirnrunzeln.

Doch viele Tests belegen, dass der LM87800 der Konkurrenz mehr als nur das Wasser reichen kann und dieser Schachzug von Corsair durchaus gelungen ist. Wer also ernsthaft überlegt, sich für einen mehr als fairen Preis eine leistungsstarke und solide SSD Festplatte zu kaufen, kommt an der Corsair Neutron GTX nicht vorbei.

- Anzeige -

In der GTX kommt eine ARM-basierte Dual-Core-Architektur zur Anwendung. Gepaart wird sie mit Toshibas Toggle-NAND-Flashspeicher in Kombination mit einem 256MB DDR2 Speichercache basierend auf 19nm-Technologie. Die Ausfallvorhersage (SMART) wird ebenso unterstützt wie TRIM, Garbage Collection und automatische Fehlerkorrektur (ECC). Eine proprietäre ‚eBoost‘-Technologie soll mittels adaptiver Signalerkennung die Lebensdauer verlängern.

Corsair Neutron GTX: Viele Tests belegen, dass der neue Controller der Konkurrenz mehr als nur das Wasser reichen kann (Quelle: CORSAIR)

Corsair Neutron GTX: Viele Tests belegen, dass der neue Controller der Konkurrenz mehr als nur das Wasser reichen kann (Quelle: CORSAIR)

Die Speicherkapazität beträgt wahlweise 120GB, 240GB oder 480GB an einem SATA-3-Anschluss mit 6Gbit/s. Die sequentielle Lesegeschwindigkeit beträgt 550MB/s (120GB und 240GB) bzw. 546MB/s (480GB) bei einer Datenzugriffsgeschwindigkeit von 84.000 IOPS (120GB) bzw. 85.000 IOPS (240GB und 480GB).

Bei einem Formfaktor von 2,5 Zoll und 7mm Höhe ist die Neutron GTX auch für den Einbau in Ultrabooks und Slimdesign-Geräte geeignet, für die Installation im Desktop wird ein Adapter mitgeliefert. Der Stromverbrauch beträgt maximal zwischen 0,6W und 4,6W (Standby/aktiv), mit dem Metallchassis bringt es die GTX auf ein Gewicht von 100 Gramm.

Abgerundet wird dies von einer 5-Jahres-Garantie und einer geschätzten fehlerfreien Lebensdauer von 2,000.000 Stunden. Insgesamt sind die Daten und die Tests ein eindrucksvoller Beweis einer gelungenen Innovation und wer sich entschließt, die Corsair Neutron GTX zu kaufen, tut sicher einen guten Griff ohne seine Börse überzustrapazieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.