Plextor M5 Pro

plextor_logo_artikeltitel_150x150Der japanische Hersteller Shinano Kenshi, besser bekannt unter dem Namen Plextor, hatte zumindest bisher nicht den klingendsten Namen unter den SSD-Herstellern, erarbeitet sich mit seinen verlässlichen Produkten aber nach und nach einen Ruf als führender Produzent. Mitverantwortlich dafür ist die M5 Pro, die nach einem Firmware-Upgrade als erstes Modell überhaupt im Endverbraucher-Segment stolze 100.000 IOPS verbuchen konnte.

Doch was zeichnet die Plextor M5 Pro noch aus, wenn man überlegt, sich eine SSD Festplatte zu kaufen? Das Herzstück der Plextor M5 Pro ist der Marvell 88SS9187 Controller, der zwar auch in konkurrierenden Produkten läuft, von Plextor aber mit einer eigens entwickelten Firmware ausgestattet wurde, was eben den bereits erwähnten Sprung in der Leistungsfähigkeit bewirkte.

- Anzeige -

Zudem bietet Plextor eine ISO-Bootdisk, um zukünftige Firmware-Upgrades zu erleichtern. Die Unterstützung einer ‚Robust Data Hold-out‘ genannten Technologie verspricht eine zuverlässige langfristige Lesefähigkeit. Der NAND-Flashspeicher arbeitet in einer 19nm-Umgebung mit von Toshiba entwickelter DDR (Double Data Rate), was das Herz von Technologiefreaks zusätzlich höher schlagen lässt. Der Flashspeicher unterstützt die neueste Verschlüsselungstechnik (AES) und verfügt über einen 128-bit-Fehlerkorrekturcode. SMART-Technologie wird ebenso unterstützt wie der TRIM-Befehl.

Plextor M5 Pro: Mit 7 mm Bauhöhe auch für Notebooks und Ultrabooks geeignet; Bietet 5 Jahre Herstellergarantie (Quelle: PLEXTOR)

Plextor M5 Pro: Mit 7 mm Bauhöhe auch für Notebooks und Ultrabooks geeignet; Bietet 5 Jahre Herstellergarantie (Quelle: PLEXTOR)

Der SATA-3-Anschluss mit 6Gbit/s (optional 3Gbit/s und 1,5Gbit/s) ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Die Plextor gibt es im 2,5-Zoll-Fromfaktor mit 128GB, 256GB oder 512GB Speicherkapazität. Die Höhe von 7mm ist geeignet für den Einbau in Ultrabooks oder andere Geräte im Slimdesign, für die Installation im Desktop wird ein 3,5-Zoll-Adapter mitgeliefert. Das Gewicht ist mit 70g im üblichen Rahmen.

Die reinen Leistungsdaten werden wie folgt angegeben: sequentielle Lesegeschwindigkeit 540MB/s für alle Speichergrößen, sequentielle Schreibgeschwindigkeit 340MB/s (128GB) bzw. 450MB/s (256GB und 512GB); zufällige Lesegeschwindigkeit bis zu 92.000 IOPS (128GB) bzw. 100.000 IOPS (256GB und 512GB), zufällige Schreibgeschwindigkeit bis zu 82.000 IOPS (128GB), 86.000 IOPS (256GB) bzw. 88.000 IOPS (512GB).

Laut Plextor wurde die M5 Pro auf Herz und Nieren getestet und um das zu unterstreichen, gibt man eine fünfjährige Garantie und verspricht eine bemerkenswerte Lebensdauer von 2,400.000 Stunden. Alles in allem ist diese SSD ein auf Leistungsfähigkeit und Stabilität optimiertes Powerpaket und wer sich entschließt, die Plextor M5 Pro zu kaufen, kommt sicherlich in jeder Hinsicht auf seine Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.