Drei Topmodelle im Vergleich: Samsung SSD 850 Pro, OCZ Vector 150 und SanDisk Extreme Pro

hilfe_suche_logo_artikeltitel_150x150Wer ist die schnellste im ganzen Land? Drei SSD Festplatten werben mit hoher Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Aber welche davon ist wirklich die Beste? Und wie sieht es mit dem Preis-Leistungsverhältnis aus? Zum Vergleich tretten Samsung SSD 850 Pro, OCZ Vector 150 und SanDisk Extreme Pro an.

850 Pro, Vector 150 und Extreme Pro im Vergleich:

  • Alle mit Formfaktor 2,5 Zoll
  • Samsung und OCZ mit hoher Produktionstiefe
  • Alle drei lesen mit maximal 550 MB/s
  • Vector beim Lesen zweimal schneller, einmal langsamer
  • Samsung mit 3D V-NAND

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Alle drei Laufwerke sind klassische SSDs im Formfaktor 2,5 Zoll und mit SATA III – Anschluss. Der deckelt mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 6,0 GBit pro Sekunde auch die maximale Lesegeschwindigkeit der SSDs, weshalb es kein Wunder ist, dass alle bei den Spitzengeschwindigkeiten nah beieinander liegen.

- Anzeige -

SanDisk Extreme PRO: Die SSD Festplatte zeichnet sich insbesondere durch die sehr hohe IOPS-Leistung und die 10 jährige Garantie aus (Quelle: SanDisk)

SanDisk Extreme PRO: Die SSD Festplatte zeichnet sich insbesondere durch die sehr hohe IOPS-Leistung und die 10 jährige Garantie aus (Quelle: SanDisk)

Bei der Produktionsphilosophie verfolgen Samsung und OCZ/Toshiba einen etwas anderen Ansatz als die meisten Konkurrenten. Während SanDisk und viele andere SSD-Hersteller sich ganz auf Vertrieb und Entwicklung spezialisiert haben und kaum noch eigene Fabriken betreiben („fabless“), sind bei Samsung und OCZ viele Teile selbst hergestellt oder kommen, im Falle von OCZ, von der Konzernmutter Toshiba.

Eine weitere Besonderheit der Samsung SSD 850 Pro ist der Einsatz von 3D V-NAND. Dabei werden mehrere Zellen übereinander gestapelt. Das erhöht nicht nur die Speicherdichte, sondern auch Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit.

Geschwindigkeit: Kopf an Kopf

Maximal 550 MB können alle drei SSDs beim sequentiellen Zugriff lesen, viel mehr ist mit SATA 6 Gb/s auch nicht drin. Beim Schreiben fällt die OCZ Vector 150 etwas aus dem Rahmen. Bei der rund 250 GB großen Variante, die bei Samsung 256 GB, bei den anderen beiden Herstellern 240 GB groß ist, erreichen Samsung und SanDisk maximale Schreibgeschwindigkeiten von 520 MB pro Sekunde, die OCZ Vector aber sogar 530 MB pro Sekunde. Dafür ist die kleinste Variante (120 bzw. 128 GB) mit 450 MB pro Sekunde etwas langsamer als die gleich große Samsung 850 Pro mit 470 MB pro Sekunde, während es die SanDisk Extreme Pro erst ab 240 GB Speicher gibt.

OCZ Vector 150: Mit der Vector 150 bietet OCZ eine schnelle und sparsame SSD-Festplatte an (Quelle: OCZ)

OCZ Vector 150: Mit der Vector 150 bietet OCZ eine schnelle und sparsame SSD-Festplatte an (Quelle: OCZ)

Beim wahlfreien Zugriff sind alle drei ebenfalls nahe beisammen, die SanDisk Extreme und die Samsung SSD 850 Pro erreichen beim 4 K QD32 Test jeweils 100.000 IOPS (Input/Output Operations per Second), die OCZ Vector schafft das zumindest bei der größten Variante mit 480 GB Speicherkapazität.

Stromverbrauch, Ausdauer, Speicherkapazität

Ein Vorteil des 3D-NAND soll der geringere Stromverbrauch sein, im Test verbrauchte die Samsung 850 Pro aber die meiste Energie.

Etwas eingeschränkt ist die Auswahl bei besonders kleinen oder großen Speicherkapazitäten. Eine 120 beziehungsweise 128 GB große Version bieten nur Samsung und OCZ, die größte mit 960 GB beziehungsweise 1 TB nur Samsung und SanDisk. Lediglich die Samsung 850 Pro gibt es also in vier Größenklassen mit 128 GB, 256 GB, 512 GB oder einem TB.

Samsung SSD 850 Pro: Der Nachfolger der erfolgreichen 840 Pro ist die erste SSD-Festplatte mit 3D Flash Speicher auf dem Endkundenmarkt (Quelle: Samsung)

Samsung SSD 850 Pro: Der Nachfolger der erfolgreichen 840 Pro ist die erste SSD-Festplatte mit 3D Flash Speicher auf dem Endkundenmarkt (Quelle: Samsung)

Auch bei der Garantie haben die sich wohl teilweise aneinander orientiert, SanDisk und Samsung bieten zehn Jahre eingeschränkte Garantie, OCZ immerhin fünf, dafür aber mit weniger Einschränkungen.

Fazit: Vergleich von Samsung SSD 850 Pro, OCZ Vector 150 und SanDisk Extreme Pro

Alle drei SSD Festplatten liegen bei der Leistung und auch dem Preis nahe beisammen. Die Samsung SSD 850 Pro hat immerhin den Vorteil, dass sie etwas mehr Speicherplatz bietet als die Konkurrentinnen. Außerdem haben Samsung-Kunden Zugriff auf Extras wie die Migrationssoftware Magician. Bei Samsung und OCZ überzeugt auch die Philosophie, viele Teile selbst zu produzieren. Doch letztendlich ist die Wahl auch Geschmack- und Überzeugungssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.