OCZ Intrepid 3.000 Serie – SSD-Festplatte für Geschäftskunden

ocz_neu_logo_artikeltitel_150x150Intrepid, also furchtlos, heißt die SSD Serie für Unternehmen der Toshiba-Tochter OCZ. Auffälligster Unterschied zu den SSDs für Privatnutzer ist die prognostizierte Lebensdauer, vor allem bei der Intrepid 3800. Daneben bietet OCZ in dieser Serie noch die Intrepid 3600 an, die etwas billiger, dafür aber weniger langlebig sein soll. Die neue SSD Festplatte ist die erste für Unternehmen von OCZ, die seit der Übernahme durch Toshiba auf den Markt gekommen ist. Weiterlesen

OCZ RevoDrive 3 – Workstation Workhorse

ocz_neu_logo_artikeltitel_150x150Die SSDs der OCZ RevoDrive Serie gehören schon seit Jahren zu den schnellsten auf dem  Markt. Das Besondere: Statt auf SATA setzt OCZ hier bei der Verbindungstechnik auf PCI Express (PCIe). Die zweite Version, die in Anlehnung an die Nummerierung bei der Vertex- und Vector-Serie die Nummer 3 trägt, setzt die Tradition fort. Noch einen Tick schneller als die Basisversion ist die Version X2. Weiterlesen

OCZ Vector

20130416-ocz_logo_artikeltitel_150x150Die OCZ Vector ist die erste SSD des kalifornischen Unternehmens mit einem komplett eigenen Controller, dem Indilinx Barefoot 3. Nach der Übernahme von Indilinx stehen dessen Produkte nun exklusiv OCZ zur Verfügung und ersetzen die SandForce-Komponenten oder die Marvell-Verschnitte bisheriger Modelle. Weiterlesen

OCZ Vertex 4

20130416-ocz_logo_artikeltitel_150x150Solid-State-Drives (SSD) sind immer noch nicht im Main-stream angekommen, was daran liegt, dass diese immer noch sehr teuer für die Speichermenge sind, die sie liefern. Was die Geschwindigkeit angeht, ist die SSD-Performance allerdings unübertroffen. Mithilfe einer SSD können Sie nicht nur ältere Systeme auf Vordermann bringen: Kaum ein anderes austauschbares Element im Computer ermöglicht einen so großen Leistungsgewinn wie ein Flash-Speicher-Laufwerk, das eine magnetische Festplatte ersetzt. Weiterlesen