Intel SSD 730 – Besonders hohe Lebensdauer als Kaufargument

intel_logo_artikeltitel_150x150Die Intel SSD 730 ist aktuell beim Lesen das schnellste Laufwerk, das der kalifornische Hersteller für Endverbraucher im Programm hat. Höhere Geschwindigkeiten beim sequentiellen Lesen erreichen nur die Produkte, die Intel speziell für Rechenzentren herstellt, wie etwa die 910er-Reihe. Kein Wunder, denn die SSD wurde aus den für Rechenzentren hergestellten Laufwerken weiterentwickelt.

Intel SSD 730 im Überblick:

  • Bis zu 550 MB/s lesen
  • Bis zu 470 MB/s schreiben
  • 89.000 IOPS beim wahlfreien Lesen
  • 240 oder 480 GB
  • Lange Lebensdauer

Lange Lebensdauer

Intel verbindet man vor allem mit Mikrochips. Dabei hat das Unternehmen 1971, nur drei Jahre nach seiner Gründung, auf der Solid State Circuits Conference  den ersten EPROM vorgestellt, einen löschbaren, programmierbaren Nur-Lese-Speicher. Aus diesem gingen zunächst der EEPROM und schließlich der Flash-EEPROM hervor, meist nur als Flash-Speicher bezeichnet. Kein Wunder also, dass Intel heute auch SSD Festplatten herstellt.

- Anzeige -

Von jeher hat der Hersteller dabei nicht allein auf den Preis, sondern auch auf Qualität gesetzt. Bei der Intel SSD 730 soll vor allem die Lebensdauer ein wichtiges Verkaufsargument sein. 70 GB statt der üblichen 20 GB sollen jeden Tag auf die SSD geschrieben werden, über die gesamte Lebenszeit 70 TB. Außerdem verfügt die SSD, die aus den SSDs für Rechenzentren weiterentwickelt wurde, über eine Stromausfallsicherung und die Kalifornier geben fünf Jahre Garantie.

Gut vor allem beim Lesen.

Natürlich stammt auch der Controller der SSD aus eigener Entwicklung, wenngleich er nicht aus den eigenen Fabriken kommt, sondern von einem Subunternehmer gefertigt wird. Dank seiner 600 MHz erreicht die SSD ihre guten Werte beim Lesen. Dort schafft das Laufwerk mit bis zu 550 MB pro Sekunde tatsächlich Spitzenwerte, beim Schreiben sind es allerdings nur noch 470 MB pro Sekunde, da sind auch SSDs aus dem eigenen Haus schneller.

Intel 730 SSD: Die SSD Festplatte von Intel soll insbesondere professionelle Anwender und Gamer durch ihre sehr hohe Lebensdauer überzeugen (Quelle: Intel)

Intel 730 SSD: Die SSD Festplatte von Intel soll insbesondere professionelle Anwender und Gamer durch ihre sehr hohe Lebensdauer überzeugen (Quelle: Intel)

Meist wird im täglichen Betrieb aber nicht sequentiell, also auf hintereinander liegende Daten, zugegriffen, sondern auf über die ganze SSD verteilte Datenblöcke. Bei diesem wahlfreien Zugriff erreicht das Intel Laufwerk beim Lesen ebenfalls gute Werte, 89.000 IOPS, wenngleich hier einige Produkte anderer Hersteller bereits die 100.000er-Grenze geknackt haben. Beim wahlfreien Schreiben sind die Werte mit 74.000 IOPS etwas schlechter, auch hier wird die SSD 730 beim Lesen Intel-intern nur von der für Rechenzentren konzipierten Intel SSD 910 geschlagen, bei der Schreibgeschwindigkeit sind aber auch andere Intel-SSDs schneller.

Nur zwei Kapazitäten und hoher Stromverbrauch

Die Intel SSD 730 gibt es nur mit zwei Kapazitäten, nämlich 240 oder 480 GB und nur im Formfaktor 2,5 Zoll mit SATA 6Gb/s Anschluss (6 GBit pro Sekunde). Leider liegt der Stromverbrauch mit 1,5 Watt im Leerlauf und 3,8 Watt im Betrieb relativ hoch, was vor allem bei Notebooks ein Problem werden kann, denn der Akku ist dann unnötig stark belastet.

Fazit

Beim Lesen liegt die SSD Festplatte von Intel klar im oberen Mittelfeld oder sogar schon in der Spitzengruppe, beim Schreiben sind auch andere Intel-Produkte schneller. Der Stromverbrauch ist leider etwas hoch, dafür überzeugt die lange Lebensdauer und die Stromausfallsicherung. Daher hat Intel vor allem professionelle Anwender und Gamer im Blickfeld, für Gelegenheitsnutzer gibt es dagegen günstigere Alternativen mit ähnlicher Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.