Plextor M6S Series – SSD Festplatte im 2,5 Zoll Formfaktor

plextor_logo_artikeltitel_150x150In der Plextor M6 Familie deckt die M6S gemeinsam mit der M6 Pro den Markt für SSDs mit Formfaktor 2,5 Zoll ab. Im Gegensatz zur Pro wendet sie sich vor allem an kostenbewusstere Kunden, die Ausstattung und die Leistung sind weitgehend mit den der M6M identisch, nur dass sich Größe und Anschlusstechnik unterscheiden.

Das Wichtigste über Plextor M6S in Kürze:

  • Formfaktor 2,5 Zoll
  • 128, 256 oder 512 GB
  • Marvell 88SS9188
  • 100,0 x 69,9 x 6,8 Millimeter
  • Bis zu 520 MB/s lesen

Viele Gemeinsamkeiten

Trotz des Größenunterschieds, die M6S ist etwa achtmal größer als die M6M, ist die Ausstattung der beiden in vielen Punkten ähnlich. Obwohl die Plextor M6S optisch der ebenfalls im Formfaktor 2,5 Zoll hergestellten M6 Pro ähnelt, hat sie mit dieser weniger gemeinsam als mit der kleinen Schwester. Beispielsweise verwenden beide Toshiba 19 nm Toggle-MLC NAND und als Controller einen Marvell 88SS9188. Auch die Übertragungsgeschwindigkeit ist bei mSATA mit 6 Gbit pro Sekunde die gleiche wie bei SATA.

- Anzeige -

Drei Größen

Anders als die M6M und die M6 Pro gibt es die M6S nur in drei verschiedenen Größen, nämlich mit 128, 256 oder 512 GB Speicherkapazität. Auf eine kleine Variante mit 64 GB wie bei der M6M wurde ebenso verzichtet wie auf eine besonders große mit 1,0 TB Speicher wie bei der M6 Pro.

Gute Geschwindigkeit

Da die technische Ausstattung derjenigen der M6M ähnelt ist es kein Wunder, dass auch die maximalen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten fast gleich sind. Unabhängig von der Speicherkapazität erreichen alle SSDs maximal eine Lesegeschwindigkeit von 520 MB pro Sekunde beim sequentiellen Zugriff, genauso viel wie bei der M6S. Die maximale Schreibgeschwindigkeit liegt mit 320 MB pro Sekunde (128 GB), 420 GB pro Sekunde (256 GB) und 44 GB pro Sekunde (512 GB) ebenfalls gleich oder ähnlich hoch.

Gleiches gilt für den wahlfreien Zugriff, wo die maximale Zahl der Input/Output Operationen pro Sekunde (IOPS) mit der SSD-Größe von 88.000 auf 94.000 beim Lesen und 75.000 auf 80.000 beim Schreiben ansteigt.

Plextor M6S: Im klassischen 2,5 Zoll Formfaktor gehalten, bietet die SSD Kapazitäten zwischen 128 und 512 GB (Quelle: Plextor)

Plextor M6S: Im klassischen 2,5 Zoll Formfaktor gehalten, bietet die SSD Kapazitäten zwischen 128 und 512 GB (Quelle: Plextor)

Garantie und Datenschutz

Standardmäßig enthält die SSD eine Fehlerkorrektur, denn die steckt schon im Marvell 88SS9188 Controller. Zusätzlich soll die Firmware aber weitere Sicherheit vor Fehlern bei der Datenübertragung bringen.

Erstaunlicherweise bietet  Plextor für die M6S aber trotz aller Gemeinsamkeiten mit der M6M und eines ähnlich hohen Preises nur eine Garantie von drei Jahren. Das ist zwar ein Jahr mehr als die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung, allerdings zwei Jahre weniger als bei der Schwester. Genauer gesagt, als bei den Schwestern, denn auch die M6e und die M6 Pro bieten diese fünf Jahre Garantie.

Fazit

M6M oder M6S? Für Nutzer eines Ultrabooks oder eines anderen superflachen Notebooks ist die Sache klar, hier punktet die M6M durch ihre geringe Größe. Die Vorteile der M6S liegen nicht ganz so klar auf der Hand, zumal der Preis ähnlich hoch ist und die Garantie zwei Jahre kürzer. Auch die Leistung ist zwar ähnlich, mit Ausnahme der 512 GB großen Variante aber tendenziell etwas niedriger als bei der Schwester. Hauptvorteil der M6S ist, dass sie mit 2,5 Zoll und SATA-Anschluss auf verbreite Technik setzt. Die Größe ist beim Einbau in einen PC sogar eher ein Vorteil, denn Platz ist dort selten knapp und die Handhabung der 2,5 Zoll SSD einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.