Crucial P1 oder Samsung SSD 970 EVO – Vergleich, Unterschiede und Vorteile

In den Produktgruppen der 2,5 Zoll SSD Festplatten und der M.2 Steckkarten mit der SATA Anbindung buhlen Crucial sowie Samsung schon lange gegeneinander um die Gunst der Kunden. Unter den NVMe SSD Laufwerken hatte Crucial aber bis vor Kurzem noch kein vergleichbares Produkt zu der beliebten Samsung SSD 970 EVO im Angebot. Doch nun ist die Crucial P1 auf dem Markt erschienen, um der M.2 SSD von Samsung Konkurrenz zu machen. Wie unterscheiden sich die beiden Speicherlaufwerke im Einzelnen? Wie schlagen sich die Crucial P1 und die Samsung SSD 970 EVO im Vergleich?

M.2 SSD Empfehlungen – Aktuelle Kaufberatung und Kauftipps

- Anzeige -

Crucial P1 auf  ansehen

Samsung SSD 970 EVO auf  ansehen

Vorteile Crucial P1 im Vergleich zu Samsung SSD 970 EVO

  • Niedrigerer Preis
  • Geringere Kosten je Gigabyte
  • Ausreichende Performance

Vorteile Samsung SSD 970 EVO gegenüber Crucial P1

  • Bessere Leistung beim Lesen und Schreiben
  • Kapazitäten ab 250 GB
  • Höhere TBW Werte

Unterschiede von Crucial P1 und Samsung SSD 970 EVO

Formfaktor und Schnittstelle

Die Crucial P1 und die Samsung SSD 970 EVO werden ausschließlich im M.2 2280 Formfaktor gefertigt, was in den genormten äußeren Abmessungen von 22 Millimeter in der Breite und 80 Millimeter in der Länge resultiert. Als Schnittstelle kommt bei den beiden NVMe SSD Festplatten das PCIe Interface in der dritten Generation mit den vier Lanes zum Einsatz. Während Samsung bei der SSD 970 EVO Serie einen 3 Bit Flashspeicher verwendet, verbaut Crucial bei der P1 Baureihe den sogenannten QLC NAND, der pro Zelle bis zu 4 Bit an Daten aufnehmen kann und somit kostengünstiger bei der gleichen Kapazität sein sollte.

Crucial P1 M.2 2280 NVMe SSD

Crucial P1: Bei der günstigen M.2 SSD kommt die PCIe Schnittstelle und das NVMe Protokoll zum Einsatz (Quelle: Crucial)

Kapazität und Leistung

Die Crucial P1 startet bei einer Speichergröße von 500 GB. Die Samsung SSD 970 EVO gibt es hingegen schon ab 250 GB. Mit einer M.2 SSD mit 2 TB Kapazität runden die beiden Hersteller ihr Angebot nach oben hin ab. Bei der Leistung werden die Unterschiede zwischen der Crucial P1 und der Samsung SSD 970 EVO trotz der gleichen Schnittstelle deutlich. So erreicht die erstere beim sequenziellen Lesen maximal 2.000 MB/s gegenüber den bis zu 3.500 MB/s bei der SSD von Samsung. Auch beim sequenziellen Schreiben zieht die P1 von Crucial mit höchstens 1.750 MB/s den Kürzeren im Vergleich zu den 2.500 MB/s der 970 EVO. Bei den beiden Baureihen sind die kleineren Versionen zudem teilweise spürbar langsamer.

Samsung SSD 970 EVO M.2 SSD

Samsung SSD 970 EVO: Die M.2 SSD hat auch bei relativ hohen Kosten je GB ein gutes Preis-Leistungsverhältnis (Quelle: Samsung)

Garantie und Ausstattung

Bei der Garantielaufzeit liegen die NVMe SSD von Crucial und von Samsung mit den sehr kundenfreundlichen 5 Jahren gleichauf. Dennoch erlaubt die Samsung SSD 970 EVO in demselben Zeitraum eine viel höhere Menge an Daten, die auf das Laufwerk geschrieben werden dürfen, bevor die Garantieansprüche nicht mehr geltend gemacht werden können. So beträgt der TBW Wert bei der SSD von Samsung beispielsweise bei der 500 GB Version das Dreifache und bei der 2 TB Variante gar das Sechsfache der Angaben der Crucial P1. Seiner SSD legt Crucial eine Lizenz für die Cloning Software Acronis True Image bei. Die 970 EVO ist, wie auch die anderen SSD von Samsung, zu den hauseigenen Anwendungen für die Datenübertragung und die Laufwerksverwaltung kompatibel.

Fazit SSD Vergleich – Crucial P1 und Samsung SSD 970 EVO Unterschiede

Zwar gleichen sich die Crucial P1 und die Samsung SSD 970 EVO bei der verwendeten Schnittstelle und teilweise bei den angebotenen Speichergrößen, dennoch gibt es Unterschiede bei der Zielgruppe, die mit dem jeweiligen Laufwerk angesprochen werden soll. Die NVMe SSD von Crucial hat aufgrund des deutlich niedrigeren Preises in erster Linie die sparsamen Käufer im Blick, die aber eine höhere Leistung erwarten, als es mit einer SATA SSD möglich wäre. Die M.2 SSD von Samsung überzeugt hingegen mit der besseren Performance beim Lesen und beim Schreiben, die auch die professionellen Anwender zufrieden stellen kann.

Jeweils für sich bieten die Crucial P1 und die Samsung SSD 970 EVO ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. So sind die beiden SSD Modelle abhängig von den persönlichen Vorgaben sowie dem individuellen Benutzungsprofil eine Kaufempfehlung wert.

Crucial P1 auf  ansehen

zum Preisvergleich auf idealo.de

Samsung SSD 970 EVO auf  ansehen

zum Preisvergleich auf idealo.de

Crucial P1 vs Samsung SSD 970 EVO – Technische Daten Vergleich Unterschiede

Produkt Crucial P1 Samsung SSD 970 EVO
Bewertungen auf Amazon.de


0 von 5 Sternen
bei 0 Bewertungen


4.7 von 5 Sternen
bei 772 Bewertungen

Aktueller Preis auf Amazon.de
(für 500 GB M.2 SSD)
Formfaktor M.2 2280 SSD M.2 2280 SSD
Schnittstelle PCIe Gen 3.0 x4, NVMe 1.3 PCIe Gen 3.0 x4, NVMe 1.3
Kapazität 500 GB
1 TB
2 TB
250 GB
500 GB
1 TB
2 TB
NAND Flash Speicher Typ Micron 64 Layer 3D QLC NAND Samsung V-NAND 3-Bit MLC
Sequenzielles Lesen 1.900 MB/s (500 GB)
2.000 MB/s (1 TB, 2 TB)
3.400 MB/s (250 GB, 500 GB, 1 TB)
3.500 MB/s (2 TB)
Sequenzielles Schreiben 950 MB/s (500 GB)
1.700 MB/s (1 TB)
1.750 MB/s (2 TB)
1.500 MB/s (250 GB)
2.300 MB/s (500 GB)
2.500 MB/s (1 TB, 2 TB)
Lebensdauer (MTTF) 1,5 Millionen Stunden 1,5 Millionen Stunden
Belastbarkeit (TBW) 100 TB (500 GB)
200 TB (1 TB, 2 TB)
150 TB (250 GB)
300 TB (500 GB)
600 TB (1 TB)
1.200 TB (2 TB)
Garantie 5 Jahre 5 Jahre
Lieferumfang SSD
Acronis True Image für Crucial Cloning Software
SSD
Teilenummern CT500P1SSD8 (500 GB)
CT1000P1SSD8 (1 TB)
CT2000P1SSD8 (2 TB)
MZ-V7E250BW (250 GB)
MZ-V7E500BW (500 GB)
MZ-V7E1T0BW (1 TB)
MZ-V7E2T0BW (2 TB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.