Evolution und Fortschritt der Samsung Pro Serie – 830, 840 Pro und 850 Pro

samsung_logo_artikeltitel_150x150Von jeher spricht die Pro-Reihe vor allem anspruchsvolle Nutzer an. Die SSD sind etwas schneller, aber auch etwas teurer als die Schwesterprodukte der EVO oder Basic Serie. Das ist vor allem für Gamer interessant, aber auch für alle anderen Nutzer, die große Datenmengen speichern wollen, beispielsweise bei der Bearbeitung von Filmen. Seit der Einführung der 830 Pro hat sich die Reihe beständig weiterentwickelt.

Samsung Pro Serie in Stichpunkten:

  • Schnelle SSDs
  • Etwas teurer, aber auch leistungsfähiger
  • 830, 840 Pro und 850 Pro auf dem Markt
  • Lange Garantie
  • 850 Pro mit 3D NAND

Pro oder nicht pro, das ist hier die Frage

Pro, das erinnert vermutlich nicht zufällig an professionell. Denn die SSD Festplatten aus dem Hause Samsung mit den drei Buchstaben als Zusatz sind jeweils die hochwertigsten der Reihe. Aber ist beispielweise eine 840 Pro wirklich besser als eine 840 EVO?

- Anzeige -

Tatsächlich bringt die Samsung SSD 840 EVO in der Spitze sogar fast die gleiche Geschwindigkeit wie die 840 Pro, allerdings nur dank eines Tricks. Ein Teil des Speichers wird nämlich als Cache genutzt. Dort wird, wie bei SLC-NAND, nur jeweils ein Bit pro Zelle gespeichert. Dadurch geht das Speichern schneller, allerdings nur bis dieser Puffer vollgeschrieben ist. Außerdem verbraucht die SSD zusätzliche Energie, wenn später die Daten aus dem Cache in den MLC-NAND umgeschrieben werden und die Leistung sinkt deutlich ab, sobald der Cache voll ist.

Aktuell: 840 EVO, Pro und 850 Pro

Die Frage 830 oder eine „normale“ SSD einer späteren Reihe stellt sich ohnehin nur bedingt. Die 830 Serie wird von Samsung nicht mehr offiziell vertrieben, eine 850 EVO ist noch nicht stark auf dem Markt vertreten. Vielmehr sind aktuell die 840 EVO, die 840 Pro und die 850 Pro lieferbar. Hier ist die Reihenfolge klar, die Pro-Modelle sind schneller als die 840 EVO und die 850 Pro lässt natürlich die 840 Pro hinter sich. Vor allem beim wahlfreien Zugriff ist die Samsung SSD 850 Pro sehr schnell, hier werden beim 4K (Q32) Test beim Lesen bis zu 100.000 IOPS (Input/Output Operations per Second) erreicht, beim Schreiben 90.000.

Von der 830 Pro zur 850 Pro

Mit jeder Reihe sind die SSD etwas schneller geworden. Mit dem Wechsel von der 840 Pro zur 850 Pro wurde außerdem eine neue Technologie eingeführt, der sogenannte 3D Vertical NAND.  Dabei werden in jeder Lage mehrere Zellen übereinander gestapelt. Bisher musste dafür eine neue Lage über der ersten gebaut werden, wie bei einem Lagerhaus, in dem die Waren nur nebeneinander und nicht übereinander stehen und für eine neue Lage ein neues Stockwerk gebaut werden musste.

Samsung SSD 850 Pro: Der Nachfolger der erfolgreichen 840 Pro ist die erste SSD-Festplatte mit 3D Flash Speicher auf dem Endkundenmarkt (Quelle: Samsung)

Samsung SSD 850 Pro: Der Nachfolger der erfolgreichen 840 Pro ist die erste SSD-Festplatte mit 3D Flash Speicher auf dem Endkundenmarkt (Quelle: Samsung)

Durch die neue Technik kann die Samsung SSD 850 Pro nicht nur mehr Daten speichern, sie ist auch schneller und verbraucht weniger Energie als die Vorgänger. Auch die Haltbarkeit hat zugelegt, statt bei 1,5 Millionen Stunden liegt die durchschnittliche Dauer zwischen zwei Fehlern (MTBF) jetzt bei 2,0 Millionen Stunden und die Garantie wurde von ohnehin langen fünf Jahren auf zehn Jahre verlängert.

Fazit

Die Pro-SSD Serien von Samsung wenden sich vor allem an anspruchsvolle Nutzer. Mit der 850 Pro hat der Hersteller noch einmal einen deutlichen Sprung durch die Einführung von 3D Vertical NAND gemacht. Diese Technik wird sicher in Zukunft häufiger zum Einsatz kommen, beispielweise bei der Samsung SSD 850 EVO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.