Kingston HyperX FURY SSD – SSD Festplatte aus der Gamer-Serie

kingston_logo_artikeltitel_150x150Vor allem Gamer will Kingston mit der HyperX FURY SSD ansprechen. Viele kennen die Marke vermutlich schon, denn unter ihr bietet Kingston auch Arbeitsspeicher an. Die SSD bewirbt der Hersteller vor allem mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis, sie soll schnell und trotzdem vergleichsweise günstig sein.

Das Wichtigste in Kürze:

  • 120 oder 240 GB
  • Sandforce Controller
  • Formfaktor 2,5 Zoll
  • Extra flach (7 mm)
  • Rund 500 MB/s lesen und schreiben

SSD für Gamer?

Zunächst einmal ist die Kingston HyperX FURY eine ganz normale SSD. Es gibt sie in zwei Größen, nämlich mit 120 oder 240 GB Speicherkapazität. Die Abmessung ist natürlich in beiden Fällen die gleiche, die SSD mit dem Formfaktor 2,5 Zoll ist 7,0 x 10,0 x 0,7 cm groß. Durch die niedrige Höhe von sieben Millimetern passt sie auch problemlos in die meisten Notebooks. Warum Kingston die SSD so offensiv als Laufwerk für Gamer bewirbt, ist auf den ersten Blick nicht ganz klar. Die Kingston SSDNow V300 soll dagegen die übrigen Nutzer ansprechen.

- Anzeige -

Schnell, aber kein Geschwindigkeitswunder

Mit einer Lese- und Schreibgeschwindigkeit beim sequentiellen Zugriff auf komprimierbare Daten von jeweils 500 MB pro Sekunde ist die HyperX Fury etwas schneller als das Schwesterprodukt V300 mit 450 MB pro Sekunde.

Im praktischen Betrieb ist aber oft der wahlfreie Zugriff entscheidender. Denn die benötigten Daten sind oft über die ganze SSD verteilt, gerade auch bei Spielen. Werden verteilte 4K große Datenblöcke gelesen, ist die HyperX FURY aber sogar etwas langsamer als ihre Schwester. Statt maximal 85.000 IOPS beim Lesen und 55.000 beim  Schreiben erreicht die 120 GB große SSD nur 84.500 beziehungsweise 52.000 IOPS.

Kingston HyperX FURY SSD: Die vom Hersteller als Gamer-SSD beworbene SSD Festplatte gibt es in zwei Größen mit 120 GB und 240 GB (Quelle: Kingston)

Kingston HyperX FURY SSD: Die vom Hersteller als Gamer-SSD beworbene SSD Festplatte gibt es in zwei Größen mit 120 GB und 240 GB (Quelle: Kingston)

Drei Jahre Garantie

In der SSD steckt ein SF-2281 Controller von SandForce und synchroner NAND. Der Anschluss erfolgt über einen SATA III Anschluss mit 6,0 Gbit pro Sekunde.

Kingston verspricht besondere Zuverlässigkeit und gibt drei Jahre Garantie. Der mittlere Abstand zwischen zwei Ausfällen (MTBF) beträgt eine Million Stunden. Bei durchschnittlich 275 Schreibvorgängen je 100 Tage sollen auf der 120 GB großen Version über die gesamte Lebensdauer 354 TB Daten geschrieben werden können, ehe die Speicherzellen den Dienst verweigern (TBW).

Im Ruhezustand verbraucht die SSD 0,31 Watt, maximal beim Schreiben 2,76 Watt und beim Lesen 1,65 Watt.

Fazit

Warum Kingston die HyperX Fury als Gamer SSD bewirbt, erschließt sich nur teilweise. Insgesamt handelt es sich um ein schnelles Laufwerk zu einem guten Preis. Allerdings gibt es für wenig mehr oder sogar weniger Geld auch schnellere SSDs wie die Toshiba Q Series Pro oder die OCZ Vector.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.