SanDisk Ultra II SSD – Sehr gute Performance in 2,5 Zoll oder mSATA

SanDisk kennen viele Privatnutzer vor allem als Hersteller von Speicherkarten für Digitalkameras oder Smartphones. Zum Programm gehören aber auch SSD Festplatten. Seit 2016 ist das Unternehmen eine Tochter des traditionsreichen Festplatten-Herstellers Western Digital (WD). Kann die SanDisk SSD Ultra II diesem Anspruch gerecht werden? Und ist die 2,5 Variante oder die Schwester mit mSATA Anschluss die bessere Wahl?

SanDisk SSD Ultra II im Überblick

  • Wahlweise mit mSATA oder SATA 6 Gb/s
  • maximal 960 GB Kapazität
  • größte SSD nur im Formfaktor 2,5 Zoll
  • Schnell beim Lesen und Schreiben
  • 3 Jahre eingeschränkte Garantie

mSATA oder SATA 6 Gb/s?

Wer wenig Platz für ein Laufwerk hat, für den ist mSATA gedacht. Im Fall der SanDisk Ultra II SSD ist die mSATA Variante mit 29,85 mm x 50,80 mm x 3,7 mm weniger als halb so breit, etwa halb so lang und fast halb so dünn wie die Schwester im Standardformat 2,5 Zoll.

- Anzeige -

Das ist auch schon der Hauptunterschied zwischen beiden Varianten, abgesehen davon, dass es die größte SSD mit 960 GB Speicherkapazität nicht als mSATA-Variante gibt. Außerdem weichen die Größenklassen etwas voneinander ab, für die kleinste Version werden sie für den Formfaktor 2,5 Zoll mit 120 GB angegeben, für mSATA mit 128, für die nächste Größenklasse einmal mit 240 und einmal mit 256 und so fort.

Tempo: Für SATA gut

Die maximale Lesegeschwindigkeit wird für fast alle Varianten mit 550 MB pro Sekunde angegeben. Einzige Ausnahme ist die kleinste mSATA-SSD, für die nur 540 MB pro Sekunde genannt werden. Auch beim Schreiben fällt diese SSD aus der Reihe. Hier werden lediglich 360 MB pro Sekunde genannt statt 500 MB wie bei den übrigen Größenklassen. Mit dieser Ausnahme ist das Tempo also gut, viel mehr ist mit SATA-Anschluss nicht möglich. Deutlich schneller sind nur SSD mit PCI Express als Anschlusstechnik, die auch meist teurer sind.

Beim Abarbeiten einer Warteschlange von 32 über das gesamte Laufwerk verteilten, jeweils 4KB großen Datenpaketen (4K QD32 Test) sind die Unterschiede dagegen größer, sowohl zwischen den Größenklassen als auch zwischen SATA- und mSATA-Variante. Langsamer ist beim Lesen jeweils vor allem die kleinste Variante mit 81.000 Ein- und Ausgabeoperationen pro Sekunde (IOPS) im Formfaktor 2,5 Zoll und 74.000 bei mSATA. Bei den übrigen SSDs ist die Lesegeschwindigkeit ähnlich, sie liegt bei 91.000 bis 98.000 IOPS und ist mal bei der einen, mal bei der anderen Variante schneller.

Beim Schreiben dagegen schaffen die SSD im Formfaktor 2,5 Zoll alle maximal 79.000 bis 80.000 IOPS, bei mSATA gibt es dagegen große Unterschiede. Hier steigt das Tempo von 39.000 IOPS über 54.000 bis 67.000 IOPS mit der Größe an.

SanDisk Ultra II SSD

SanDisk Ultra II SSD: Die SSD liefert sehr passable Leistungswerte ab und kostet dabei auch kein Vermögen (Quelle: SanDisk)

Garantiezeit und Extras

SanDisk wirbt mit einer dreijährigen eingeschränkten Garantie. In den eigentlichen Bestimmungen ist dann aber nur noch von einer Gewährleistung die Rede. Eine Gewährleistung greift aber nur, wenn das Produkt bereits bei der Auslieferung fehlerhaft war. Konkret heißt es in den Garantiebestimmungen, dass SanDisk sich dazu verpflichtet, dass das Produkt bei der Lieferung frei von erheblichen Mängeln sei.

Viel bringt eine solche Gewährleistung nicht. Ohnehin gilt in Deutschland eine gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren, SanDisk hat diese lediglich um ein Jahr verlängert. Und dass im dritten Jahr noch ein Herstellungsfehler nachgewiesen werden kann, ist unwahrscheinlich. Damit bringt diese neue Fassung gegenüber der alten Version, die bis April 2016 galt und in der noch von einer Garantie die Rede war, deutliche Nachteile.

Testbericht Fazit: SanDisk Ultra II SSD und SanDisk Ultra II mSATA SSD

Warum SanDisk die SSD im Formfaktor 2,5 Zoll und mSATA unter einem Namen vertreibt, ist nicht ganz klar ersichtlich. Denn sie unterscheiden sich teilweise deutlich in der Schreib- und Lesegeschwindigkeit und sogar beim angegeben Speicherplatz. Schade ist, dass SanDisk seit April 2016 statt einer dreijährigen Garantie nur noch eine Gewährleistung anbietet. Ein echter Minuspunkt für alle Nutzer, die Western Digital (WD) und SanDisk als Traditionshersteller schätzen.

SanDisk Ultra II SSD: Technische Daten
Modellname SDSSDHII-120G-G25 – 120GB
SDSSDHII-240G-G25 – 240GB
SDSSDHII-480G-G25 – 480GB
SDSSDHII-960G-G25 – 960GB
Kapazität 120 GB, 240 GB, 480 GB, 960 GB
Formfaktor 2,5 Zoll
Abmessungen 100,5 mm x 69,85 mm x 7,0 mm
Schnittstelle SATA 6 Gb/s (abwärtskompatibel)
Lesegeschwindigkeit, sequentiell 550 MB/s
Schreibgeschwindigkeit, sequentiell 500 MB/s
Lesegeschwindigkeit, zufällig 81.000 IOPS (120 GB)
91.000 IOPS (240 GB)
98.000 IOPS (480 GB)
95.000 IOPS (960 GB)
Schreibgeschwindigkeit, zufällig 80.000 IOPS (120 GB, 240 GB, 480 GB)
79.000 IOPS (960 GB)
MTBF 1,75 Mio. Stunden
Garantie 3 eingeschränkte Jahre
SanDisk Ultra II mSATA SSD: Technische Daten
Modellname SDMSATA-128G-G25 – 128GB
SDMSATA-256G-G25 – 256GB
SDMSATA-512G-G25 – 512GB
Kapazität 128 GB, 256 GB, 512 GB
Formfaktor mSATA
Abmessungen 50,80mm x 29,85mm x 3,7mm
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
Lesegeschwindigkeit, sequentiell 540 MB/s (128 GB)
550 MB/s (256 GB, 512 GB)
Schreibgeschwindigkeit, sequentiell 360 MB/s (128 GB)
500 MB/s (256 GB, 512 GB)
Lesegeschwindigkeit, zufällig 74.000 IOPS (128 GB)
92.000 IOPS (256 GB)
97.000 IOPS (512 GB)
Schreibgeschwindigkeit, zufällig 39.000 IOPS (128 GB)
54.000 IOPS (256 GB)
67.000 IOPS (512 GB)
MTBF 1,75 Mio. Stunden
Garantie 3 eingeschränkte Jahre

- Anzeige -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.