Silicon Power Slim Series und Silicon Power Velox Series

silicon_power_logo_artikeltitel_150x150Zwei SSD-Serien bietet der taiwanesische Hersteller Silicon Power im Endkundengeschäft aktuell an, die Slim Series und die Velox Series. Hauptunterschied ist die physische Größe, wie der Name schon andeutet sind die Slim-SSDs besonders dünn und richten sich an Kunden mit Ultrabooks oder anderen besonders dünnen Notebooks.

Die SSDs kurz beschrieben:

  • Zwei SSD-Reihen für Endkunden
  • Dünne Slim-SSD für Ultrabooks
  • Eigene Produktionsstätten auf Taiwan
  • Formfaktor 2,5 Zoll

Allgemeines

Aktuell produziert Silicon Power nur SATA-SSD im Formfaktor 2,5 Zoll. Laufwerke in neueren Formaten wie M.2 oder mSATA gibt es bisher nicht. Während vor allem US-amerikanische Hersteller oft keine eigenen Fabriken mehr besitzen, produziert Silicon Power seine SSDs noch selbst und betreibt in Taipeh, der Hauptstadt der Republik China, ein eigenes Werk. 32 GB Daten passen auf die kleinste SSD, 960 auf die größte, allerdings gibt es nicht für alle SSDs alle Größenklassen. Silicon Power klassifiziert seine Laufwerke in die Gruppen Ausdauer (Endurance), Wert (Value) und Performance.

- Anzeige -

Slim SSDs

Zur Slim-Familie gehören alle SSD, deren Bezeichnung mit einem S beginnt, also aktuell die S50, die S55, S60, S70 und S80. Sie sind alle nur 7,0 Millimeter dick und damit auch für den Einbau in die dünnen Ultrabooks geeignet.

Mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 555 MB pro Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von maximal 530 MB pro Sekunde wird die S80 als einzige mit „Performance“ klassifiziert. Dieses Top-Modell gibt es in sechs verschiedenen Varianten, von 32 GB Speicherkapazität bis 960 GB. Die übrigen SSD sind, mit Ausnahme der S50, nur wenig langsamer, lediglich das älteste Modell fällt in der Leistung deutlich ab, ist dafür aber auch preiswerter als die Schwesterprodukte.

Silicon Power SSD Slim S80: Das Top-Modell aus der Palette von Silicon Power ist die Slim S80, die auch bis zu 960 GB Kapazität bietet (Quelle: Silicon Power)

Silicon Power SSD Slim S80: Das Top-Modell aus der Palette von Silicon Power ist die Slim S80, die auch bis zu 960 GB Kapazität bietet (Quelle: Silicon Power)

Velox Series

Die SSD der Velox Series sind mit 9,4 Millimeter etwas dicker als die der Slim Series. Das ist allerdings auch schon der Hauptunterschied. Wie bei den Slim-SSDs gibt es auch hier verschiedene Produkte, die statt des S aber ein V im Namen tragen, also V50, V55, V60 und V70. Lediglich eine V80 als Gegenstück zur S80 gibt es (bisher) nicht.

Die V70 und V60 erreichen maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von über 500 MB pro Sekunde und damit ähnliche Werte wie die S80. Bei der V55 liegt immerhin die Lesegeschwindigkeit mit 550 MB pro Sekunde über der 500 MB Grenze, die Schreibgeschwindigkeit erreicht mit maximal 440 MB pro Sekunde ebenfalls noch einen guten Wert.

Hauptvorteil gegenüber den SSDs der Slim-Series ist der etwas niedrigere Preis, sonst gibt es wenig Unterschiede. Allerdings wird in der Velox Serie bisher keine SSD mit 960 GB Speicherkapazität angeboten.

Fazit

Sowohl die SSD Festplatten der Slim Series als auch der Velox Series sind sehr schnell. Hauptunterschied sind die Dicke und der Preis, die Slim SSDs wenden sich vor allem an Besitzer von Ultrabooks. PC-Nutzer dürften dagegen eher zu den Laufwerken der Velox Series greifen, es sei denn sie wollen bis zu 960 GB Speicherplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.