PNY Prevail Series – Prevail / Prevail 5K / Prevail Elite

pny_logo_artikeltitel_150x150Wer von den PNY Prevail Series spricht, muss zwischen denen im engeren und denen im weiteren Sinne unterscheiden. Im weiteren Sinne lassen sich neben den SSDs der Prevail Series im engeren Sinn auch die Laufwerke der Prevail 5K Series und die leistungsfähigen SSDs der Prevail Elite Series unter dem Oberbegriff Prevail Series zusammenfassen. Alle sind im Formfaktor 2,5 Zoll gefertigt und haben einen SATA III Anschluss mit 6 Gbit pro Sekunde.

PNY Prevail, Prevail 5K und Prevail Elite im Überblick:

  • Produkt des US-amerikanischen Herstellers PNY
  • Prevail Series für „Normalverbraucher“
  • Langlebige 5K
  • Extrem langlebige Prevail Elite Series

Prevail Series

Die SSD der Prevail Series im engeren Sinn sind aktuell mit 120, 240 oder 480 GB Speicherkapazität erhältlich. Dabei handelt es sich um Laufwerke im oberen Mittelfeld. Dank SandForce Controller SF 2281 erreicht die SSD gute Werte, sie schreibt in der größten Variante mit bis zu 515 MB pro Sekunden und liest mit maximal 550 MB pro Sekunde. Auch beim wahlfreien Zugriff kann das Laufwerk mit maximal 85.000 IOPS mit teureren Konkurrenten mithalten.

- Anzeige -

Prevail 5K Series

Die Laufwerke der Prevail 5K Series sind kaum teurer als jene ohne den Zusatz „5K“, allerdings auch nicht schneller. Vielmehr deutet 5K darauf hin, dass 5.000 Schreib- und Löschzyklen möglich sein sollen. Damit positioniert sich das Laufwerk als besonders langlebig. Bei den 5K Series handelt es sich um das jüngste Produkt der Prevail Serie, bisher gibt es die SSD nur mit 120 oder 240 GB Speicherkapazität.

Davon abgesehen gibt es vor allem Gemeinsamkeiten zu den Schwester-SSD, beide verwenden beispielsweise einen SandForce SF 2281 Controller. Die Geschwindigkeit liegt ebenfalls bei bis zu 515 MB pro Sekunde beim Schreiben und 550 MB pro Sekunde beim Lesen sowie maximal 85.000 IOPS beim wahlfreien Zugriff.  Selbst der mittlere Abstand zwischen zwei Fehlern (MTBF) ist mit 1,2 Millionen Stunden gleich, lediglich der MLC NAND lässt sich öfter beschreiben, eben 5.000 statt 3.000 Mal. Dafür ist der Preis meist geringfügig höher.

PNY Previal Elite Series: Die SSD des amerikanischen Herstellers ist auf mindestens 10.000 Schreib- und Löschvorgänge ausgelegt (Quelle: PNY)

PNY Prevail Elite Series: Die SSD des amerikanischen Herstellers ist auf mindestens 10.000 Schreib- und Löschvorgänge ausgelegt (Quelle: PNY)

Prevail Elite Series

Die SSD Festplatten der Prevail Elite Series mit 120, 240 oder 480 GB Speicherkapazität heben sich deutlich von ihren Schwesterprodukten ab. Sie sind teurer, aber noch einmal hochwertiger. Das betrifft weniger die Geschwindigkeit, sondern vielmehr die Zahl der möglichen Lösch- und Schreibvorgänge. Sind es bei der Prevail 5K Series mit 5.000 schon relativ viele, so kommt die Prevail Elite Series mit 10.000 sogar auf das Doppelte.

Die Geschwindigkeit ist dagegen ähnlich hoch wie bei den Schwestern, sie liegt bei 550 MB pro Sekunde beim sequentiellen Lesen und 515 MB pro Sekunde beim sequentiellen Schreiben, auch beim wahlfreien Zugriff werden maximal die gleichen 85.000 IOPS erreicht. Kein Wunder, schließlich verwenden alle SSDs auch den gleichen Controller.

Fazit

Die SSDs unterschieden sich vor allem bei der maximalen Zahl der Schreib- und Löschvorgänge. Die SSDs der Prevail Series erreichen hier 3.000, die der Prevail Series 5K 5.000 und die der Prevail Elite Series sogar 10.000 Vorgänge. Alle SSD sind mit maximal 550 MB pro Sekunde auch sehr schnell, deutlich höhere Werte erreichen Laufwerke mit Formfaktor 2,5 Zoll kaum, nicht zuletzt weil der SATA 6GB/s Anschluss viel mehr Tempo gar nicht zulässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.