Samsung SM951 – M.2 SSD Festplatte für OEMs

samsung_logo_artikeltitel_150x150Wachwechsel bei Samsung, die M.2 SSD XP914 wird abgelöst, für sie kommt die Samsung SM951. Gleichzeitig wird die Samsung SSD 950 Pro im Gegensatz zur Vorgängerin 850 Pro keine SATA III SSD mehr sein, sondern ebenfalls im Formfaktor M.2 vorgelegt. Wie positioniert sich da die SM951?

Die Samsung SM951 im Überblick:

  • SSD im Formfaktor M.2
  • Älter als 950 Pro
  • Nachfolger der XP941
  • SSD für Profis
  • Geringer Verbrauch

Zielgruppe der SM951

Dank des Formfaktors M.2 ist Samsungs SM951 schnell und klein. Das macht sie für den Einsatz in den dünnen Ultrabooks attraktiv, doch wegen der hohen Geschwindigkeit kann sich ihr Einbau auch in größeren Rechnen lohnen. Denn dank M.2 ist die SSD um ein Vielfaches schneller als klassische SATA 6 Gb/s SSDs und erst recht als die gute alte Magnetfestplatte.

- Anzeige -

Dafür ist die SSD aber auch kein billiges Vergnügen, wer nicht besonders viel Wert auf Geschwindigkeit legt, der dürfte wohl eher zur Samsung SSD 850 EVO greifen, die bei gleicher Größe nur rund die Hälfte kostet. Versionen mit 1,0 oder 2,0 TB Speicherkapazität gibt es von der SM951 ohnehin nicht, die Verbraucher haben die Wahl zwischen 128, 256 und 512 GB. Wer viel Wert auf Geschwindigkeit legt, für den ist die SM951 die etwas günstigere Alternative zur Samsung SSD 950 Pro. Hauptkunden der SM951 dürften aber Computerhersteller sein, für den Endverbrauchermarkt wird vor allem die 950 Pro vermarktet.

Schnelle SSD mit M.2

Der Formfaktor M.2 gilt als Format der Zukunft. Das liegt daran, dass die SSDs dann dank PCI Express um ein vielfaches schneller sein können als mit dem SATA 6 Gb/s Anschluss, der beim Formfaktor 2,5 Zoll Standard ist. Die SSD ist über vier PCIe Lanes angeschlossen und soll eine sequenzielle Leserate von bis zu 2.150 MB pro Sekunde erreichen. Damit galt sie bei der Einführung Anfang 2015 als schnellste SSD im Formfaktor M.2, mittlerweile wurde sie aber von der 950 Pro aus dem gleichen Haus überholt. Beim Schreiben schlägt die SM951 die jüngere Schwester sogar, mit über 1.500 MB pro Sekunde übertrifft sie die Samsung SSD 950 Pro deutlich, die mit 900 MB pro Sekunde unter der 1.000 MB-Schwelle bleibt.

Die für den wahlfreien Zugriff angegebenen Geschwindigkeiten (4K Test) von 300.000 (lesen) und 100.000 IOPS (schreiben) sind ebenfalls sehr gut.

Geringer Stromverbrauch

Bei Autos haben Fahrzeuge mit hohen Geschwindigkeiten oft auch einen besonders hohen Verbrauch, bei SSD Festplatten gilt das so nicht. Meist sind neuere Modelle schneller und sparsamer gleichzeitig. Auch die SM951 ist zwar flinker als ihre Vorgängerin Samsung XP941, trotzdem aber sparsamer. 2,0 Watt soll sie verbrauchen, im Leerlauf schaltet sie sich automatisch in einen Stromsparmodus und benötigt nur noch rund zwei Milliwatt. Besonders bei Notebooks im Akkubetrieb ist das ein großer Vorteil.

Ein Nachteil der Samsung SM951 ist dagegen die Garantie. Weil die SSD in erster Linie nicht für den Endkundenmarkt, sondern für Computerhersteller vermarktet wird, erhalten Käufer im Regelfall nur die gesetzliche Gewährleistung und keine 5-Jahres-Garantie wie bei der Samsung SSD 950 Pro.

Fazit

Eine schnelle, kleine und sparsame SSD. In vielen Punkten schlägt sie sogar die teurere und neuere Schwester 950 Pro. Allerdings gehören Endverbraucher eigentlich gar nicht zur Zielgruppe der SM951, das merkt man beispielsweise an der fehlenden 5-Jahres-Garantie. Für den normalen Nutzer dürfte ohnehin die deutlich günstigere Samsung SSD 850 EVO ausreichend sein, wenngleich sie in Sachen Geschwindigkeit vor allem beim sequentiellen Lesen kilometerweit hinter der SM951 zurückbleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.