Kingston SSD Vergleich – Unterschiede zwischen A400, UV500 und A1000

Als einer der großen Hersteller für die Speicherprodukte darf Kingston bei der Suche nach einer passenden SSD Festplatte nicht unbeachtet bleiben. In Sachen SSD reicht das Sortiment von Kingston von der Einsteigerlösung in Form der A400, die bis zu zehn Mal schneller als eine herkömmliche HDD sein soll, über die vielfältige UV500 Baureihe bis hin zur A1000 Serie, die eine 20-fache Leistungssteigerung gegenüber einer normalen Magnetfestplatte verspricht. Doch wie unterscheiden sich die Kingston A400, die Kingston UV500 und die Kingston A1000 genau im Vergleich? Was sind die Vorteile und die Stärken der einzelnen SSD Familien?

SSD von Kingston im Vergleich

  • Kingston A400 – 2,5 Zoll und M.2 SSD mit SATA Anbindung
  • Kingston UV500 – 2,5 Zoll, M.2 und mSATA SSD Festplatten
  • Kingston A1000 – M.2 NVMe SSD mit PCIe Schnittstelle

SSD Festplatten von Kingston auf  ansehen

- Anzeige -

SSD Empfehlungen – Aktuelle Kauftipps und Kaufberatung

Schnittstellen und Formate

Einzig bei den SSD der Kingston A1000 Serie handelt es sich in dem Vergleich um NVMe Laufwerke, die in dem M.2 2280 Steckkartenformat ausgeführt sind und das PCIe Interface der dritten Generation, allerdings im Ausbau mit nur zwei Lanes, nutzen. Bei den SSD Festplatten der A400 und der UV500 Baureihe setzt Kingston dagegen auf die SATA Schnittstelle für die Anbindung an das System. Zusätzlich zu der M.2 Ausführung gibt es die Laufwerke in dem besonders für die Desktop-PCs üblichen und mit den 7 Millimeter Bauhöhe auch für die Notebooks geeigneten 2,5 Zoll Formfaktor. Zudem wird die Kingston UV500 ebenfalls in dem mSATA Format angeboten, was besonders die Aufrüster von den etwas älteren Ultrabooks freuen könnte.

Kingston A1000 NVMe PCIe M.2 SSD

Kingston A1000: Die M.2 SSD mit der Anbindung per PCIe mit zwei Lanes zeichnet sich durch einen attraktiven Preis aus (Foto: Kingston)

Leistung und Speichertyp

Dank der PCIe Schnittstelle erreicht die Kingston A1000 im Vergleich mit maximal 1.500 MB/s beim sequenziellen Lesen beziehungsweise bis zu 1.000 MB/s beim sequenziellen Schreiben die besten Leistungswerte. Aber auch die Performance der per SATA angebundenen A400 und UV500 Baureihen bewegt sich auf einem für die ähnlichen Laufwerke angemessenen Niveau und weiß insbesondere gegenüber den herkömmlichen Magnetfestplatten zu überzeugen. Sowohl bei der Kingston UV500 als auch bei der Kingston A1000 setzt der Hersteller auf den 3D TLC NAND, der bis zu 3 Bit pro Speicherzelle aufnehmen kann. Bei der Kingston A400 kommt hingegen der ältere zweidimensionale TLC Flashspeicher zur Verwendung.

Kingston A400 SATA SSD

Kingston A400: Die 2,5″ SATA SSD bietet durchaus akzeptable Leistung zu einem niedrigen Preis (Foto: Kingston)

Garantie und Lieferumfang

Bei den verfügbaren Kapazitäten starten die SSD der A400 und der UV500 Serien bereits bei 120 GB. Doch während es für die Kingston A400 Laufwerke bei 960 GB Speichergröße Schluss ist, gibt es die UV500 SSD mit bis zu 1,92 TB, womit man bereits auf eine HDD im System komplett verzichten könnte. Die Steckkarten der Kingston A1000 Reihe werden mit 240 GB, 480 GB und 960 GB an Speichervolumen angeboten. Die Garantielaufzeiten von UV500 und A1000 gleichen sich mit 5 Jahren, die Käufer der A400 müssen sich aber mit 3 Jahren zufriedengeben. Generell findet sich allein das entsprechende Laufwerk in dem Verpackungskarton der Kingston SSD. Der UV500 Serie spendiert der Hersteller aber optional einen Desktop/Notebook-Upgrade-Kit, der zusätzlich ein 2,5 Zoll USB-Gehäuse, 3,5 Zoll Halterung und Befestigungsschrauben, SATA Strom- und Datenkabel sowie einen Adapter von 7 auf 9,5 mm Bauhöhe enthält.

Kingston UV500 Upgrade-Kit

Kingston UV500 Upgrade-Kit: Das Desktop/Notebook-Upgrade-Kit beinhaltet viel Nützliches für Aufrüster (Foto: Kingston)

Fazit Kingston SSD Vergleich – Unterschiede von Kingston A400, Kingston UV500 und Kingston A1000

Das Angebot der SSD Festplatten aus dem Hause Kingston ist breitgefächert und spricht unterschiedliche Zielgruppen an. Die Kingston A400 Serie ermöglicht dank der Speichergröße ab 120 GB und eines tendenziell niedrigen Preises einen günstigen Einstieg in die Welt der SSD in dem 2,5 Zoll Format oder auch als eine M.2 Steckkarte. Die Kingston UV500 bietet eine ausgewogene Mischung aus der Leistung an der SATA Schnittstelle und den geringen Kosten je Gigabyte, wobei die SSD Festplatten der Baureihe mit einer Speichergröße von bis zu 1,92 GB und zusätzlich zum 2,5 Zoll sowie M.2 gar in dem mSATA Formfaktor verfügbar sind. Aus der Sicht auf die Performance rundet die Kingston A1000 Serie die Produktpalette nach oben hin ab, und das gleichzeitig bei einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

SSD Festplatten von Kingston auf ansehen

Kingston SSD im Preisvergleich auf idealo.de Preisvergleich Logo ansehen

Kingston A400 vs Kingston UV500 vs Kingston A1000 – Technische Daten Vergleich Unterschiede

Produkt Kingston A400 Kingston UV500 Kingston A1000
Bewertung auf Amazon.de


4.6 von 5 Sternen
bei 581 Bewertungen


4.2 von 5 Sternen
bei 32 Bewertungen


4.6 von 5 Sternen
bei 20 Bewertungen

Aktueller Preis auf Amazon.de
(für 480 GB SSD)
Formfaktor 2,5 Zoll SATA SSD
M.2 2280 SATA SSD
2,5 Zoll SATA SSD
M.2 2280 SATA SSD
mSATA SSD
M.2 2280 NVMe SSD
Schnittstelle SATA 6 Gb/s SATA 6 Gb/s PCIe Gen 3 x2 Lanes, NVMe
Kapazität 120 GB (2,5“, M.2)
240 GB (2,5“, M.2)
480 GB (2,5“)
960 GB (2,5“)
120 GB (2,5“, M.2, mSATA)
240 GB (2,5“, M.2, mSATA)
480 GB (2,5“, M.2, mSATA)
960 GB (2,5“, M.2)
1,92 TB (2,5“)
240 GB
480 GB
960 GB
Abmessungen (BxHxT) 100,0 x 69,9 x 7,0 mm (2,5”)
80 x 22 x 1,35 mm (M.2)
100,1 x 69,85 x 7 mm (2,5”)
80 x 22 x 3,5 mm (M.2)
50,8 x 29,85 x 4,85 mm (mSATA)
80 x 22 x 3,5 mm
Flash Speicher Typ 2D TLC NAND (3 Bit) 3D TLC NAND (3 Bit) 3D TLC NAND (3 Bit)
Sequenzielles Lesen 500 MB/s 520 MB/s 1.500 MB/s
Sequenzielles Schreiben 320 MB/s (120 GB)
350 MB/s (240 GB)
450 MB/s (480 GB, 960 GB)
320 MB/s (120 GB)
500 MB/s (240 GB – 1,92 TB)
800 MB/s (240 GB)
900 MB/s (480 GB)
1.000 MB/s (960 GB)
Lebensdauer (MTTF) 1,0 Millionen Stunden 1,0 Millionen Stunden 1,0 Millionen Stunden
Belastbarkeit (TBW) 40 TB (120 GB)
80 TB (240 GB)
160 TB (480 GB)
300 TB (960 GB)
60 TB (120 GB)
100 TB (240 GB)
200 TB (480 GB)
480 TB (960 GB)
800 TB (1,92 TB)
150 TB (240 GB)
300 TB (480 GB)
600 TB (960 GB)
Garantie 3 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Lieferumfang / Ausstattung SSD SSD SSD
Teilenummern / Modellnummern 2,5 Zoll SSD
SA400S37/120G (120 GB)
SA400S37/240G (240 GB
SA400S37/480G (480 GB)
SA400S37/960G (960 GB)
M.2 SSD
SA400M8/120G (120 GB)
SA400M8/240G (240 GB)
2,5 Zoll SSD
SUV500/120G (120 GB)
SUV500/240G (240 GB)
SUV500/480G (480 GB)
SUV500/960G (960 GB)
SUV500/1920G (1,92 TB)
SSD mit Upgrade-Kit
SUV500B/120G (120 GB)
SUV500B/240G (240 GB)
SUV500B/480G (480 GB)
SUV500B/960G (960 GB)
SUV500B/1920G (19,2 TB)
M.2 2280 SSD
SUV500M8/120G (120 GB)
SUV500M8/240G (240 GB)
SUV500M8/480G (480 GB)
SUV500M8/960G (960 GB)
mSATA SSD
SUV500MS/120G (120 GB)
SUV500MS/240G (240 GB)
SUV500MS/480G (480 GB)
SA1000M8/240G (240 GB)
SA1000M8/480G (480 GB)
SA1000M8/960G (960 GB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.