Mushkin Scorpion und Scorpion Deluxe – Leistungsstark durch PCIe

mushkin_logo_artikeltitel_150x150Wie der Name Scorpion Deluxe schon andeutet ist die SSD von Mushkin im oberen Preissegment angesiedelt. Anders als die meisten Konkurren nutzt sie nicht SATA 6Gb/s, sondern PCI Express als Verbindungstechnik. Das erlaubt deutlich höhere Geschwindigkeiten. Daneben fällt die Mushkin Scorpion Deluxe noch dadurch auf, dass sie mit bis zu rund 2 TB Speicherkapazität zu kaufen ist. Wem die Deluxe zu teuer ist, der findet zumindest in den kleineren Größenklassen die klassische Mushkin Scorpion als Alternative. Diese ist auch noch deutlich schneller als SSD Festplatten im Formfaktor 2,5 Zoll.

Die Scorpion im Überblick

  • PCI Express SSD
  • 240 bis 1.920 GB Speicher
  • SandForce Controller
  • 3 Jahre eingeschränkte Garantie

Das SATA-Problem

Die meisten SSD Festplatten werden im Formfaktor 2,5 Zoll gebaut. Das bedeutet nicht nur, dass sie rund 70 Millimeter × 100 Millimeter groß sind, sondern im Regelfall auch, dass sie einen SATA 6Gb/s Anschluss verwenden. Dessen Übertragungsgeschwindigkeit ist aber auf 6,0 Gbit pro Sekunde beschränkt. Damit erreichen die SSD nur Spitzengeschwindigkeiten von etwa 550 MB pro Sekunde.

- Anzeige -

Bei PCI Express sind dagegen deutlich höhere Geschwindigkeiten möglich. Selbst mit einer Lane ist dieser Standard in der Version PCIe 2.0 nur wenig langsamer als SATA III, es lassen sich allerdings mehrere Lanes gleichzeitig nutzen, was die Geschwindigkeit weiter steigert.

Mushkin Scorpion

Die klassische Mushkin Scorpion gibt es in nur zwei Varianten, nämlich mit 240 oder 480 GB Speicherplatz. In Sachen Tempo lässt die SSD die SATA III – Konkurrenz deutlich hinter sich, sie erreicht beim Schreiben Geschwindigkeiten von bis zu 800 MB pro Sekunde, beim Lesen sogar 825 MB pro Sekunde in der kleineren und 925 MB pro Sekunde in der größeren Variante. Verwendet wird PCI Express der Version 2.0 mit zwei Lanes.

Mushkin Scorpion Deluxe

Auch die Deluxe nutzt noch PCI Express 2.0, obwohl bereits seit 2012 PCI Express 3.0 verfügbar ist. Der Hauptunterschied zur klassischen Scorpion liegt darin, dass statt zwei acht Lanes verwendet werden. So sind Geschwindigkeiten von bis zu 1.950 MB pro Sekunde beim Schreiben und 2.150 MB pro Sekunde beim Lesen möglich. Beim wahlfreien Zugriff erreicht die 240 GB große Variante bis zu 107.000 IOPS beim Schreiben und 51.000 IOPS beim Lesen.

Als Controller kommt ein Quad SandForce 2281 zum Einsatz. Das Laufwerk gibt es mit 240, 480, 960 oder 1.920 GB Speicherkapazität. Die Preise liegen allerdings auch deutlich über denen einer durchschnittlichen 2,5 Zoll SSD.

Das gilt für beide SSDs

Mushkin wirbt damit, dass seine Laufwerke zum großen Teil in den USA gefertigt werden. Für europäische Käufer dürfte das nur bedingt ein Kaufargument sein, schließlich haben asiatische Hersteller mehrfach bewiesen, dass sie oft sogar bessere Qualität bieten als die US-Amerikaner.

Statt der gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre Gewährleistung bietet Mushkin drei Jahre Garantie, allerdings nur eingeschränkte.

Fazit

Vor allem die Mushkin Scorpion Deluxe ist beim sequentiellen Zugriff fast unglaublich schnell, allerdings liegen auch die Preise hoch. Beim wahlfreien Zugriff ist der Vorsprung gegenüber billigeren 2,5 Zoll SSD Festplatten gering, manche günstigeren SSD erreichen hier sogar bessere Werte, vor allem beim Lesen. Die SSD dürfte deshalb vor allem für Unternehmen und anspruchsvolle Nutzer, wie Gamer, interessant sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.